Logo

Tai Chi Tao

Berlin - Tempelhof (Ufa-Fabrik)

Kalligraphie

Lehrer Cheng, Man-Ching

Meister Cheng, Man-Ching ( Pinyin: Zhèng Mànqīng ) , 1900 - 1975,
hat das Tai Chi Chuan bei Meister Yang, Cheng-Fu (1883 - 1936) erlernt.
In späterer Zeit hat er die lange Tai Chi Form des klassischen Yang-Stils auf 37 Bewegungen vereinfacht.

Cheng, Man-Ching ging Mitte der Sechziger Jahre nach New York und verbreitete dort in seiner Schule die Idee des Tai Chi Chuan.
Er schrieb mehrere Taichi Bücher und Abhandlungen die in englischer und zum Teil in deutscher Sprache erschienen sind.

Seine Verdienste in der Erforschung und Verbreitung des Tai Chi Chuan sind noch heute von unermeßlichem Wert für die Menschen. Ich empfinde für sein außergewöhnliches Wirken tiefen Respekt und volle Hochachtung.

Er wurde schon zu Lebzeiten der "Meister der fünf Vortrefflichkeiten" genannt: Tai Chi Chuan, Malerei, Dichtkunst, Kalligraphie und Medizin. Desweiteren wurde er liebevoll als Laoshi (alter Mann) oder auch mit Whisker-man angesprochen.

Biografie von Zheng Manqing und Literaturhinweise in Deutsch
Biografie von Cheng, Man-Ching und Literaturhinweise in Englisch